Procter & Gamble will Stellen streichen


Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble will Stellen in seiner Führungsriege streichen. Wie es in Presseberichten heißt, sollen damit Kosten eingespart und die Produktivität erhöht werden. P&G-Chef Alan G. Lafley hatte sich bereits vergangene Woche in einer Analystenkonferenz dazu geäußert. Nach Abschluss der Integration des Gillette-Zukaufs wolle der Konzern seinen Schwerpunkt auf eine erhöhte Produktivität, die derzeit um jährlich 6 Prozent wachse, setzen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats