Bußgeld für Preisabsprachen


Die französischen Wettbewerbshüter haben führende Parfüm- und Kosmetikhersteller im Land und ihre Geschäfte wegen Preisabsprachen mit einem Bußgeld von zusammen 46,2 Mio. Euro belegt. Das teilte der Conseil de la Concurrence in Paris mit. Die unabhängige Behörde verhängte Geldstrafen in Millionenhöhe unter anderem gegen L'Oreal, Chanel, Parfums Christian Dior , Yves Saint-Laurent sowie Guerlain und Estee Lauder.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats