Pausen sind wichtig

von Judit Hillemeyer
Freitag, 12. Januar 2007
89 Prozent der deutschen Beschäftigten machen neben der Mittagspause bis zu 6 zusätzliche Pausen. Die Mehrheit der Berufstätigen unterbricht so bis zu 40 Minuten die Arbeit pro Tag. Aber weniger als 40 Prozent nutzen die Pausen gezielt, um für die Arbeit wieder frisch zu sein. Mehr als die Hälfte glaubt nicht einmal, dass sie konzentrierter und effektiver arbeiten, wenn sie ihre Arbeit unterbrechen.



Das sind die Ergebnisse einer vom Getränkeautomatenhersteller Klix in Auftrag gegebenen Telefonumfrage unter 1.000 Berufstätigen. Damit zeige sich, dass es für deutsche Unternehmen viel Potenzial gibt, die positive Wirkung von Pausen zu nutzen, so Klix. Fachleute weisen immer wieder darauf hin, dass durch richtig geplante Pausen die Produktivität und die Freude an der Arbeit gesteigert werden.

Die Studie zeige, dass nur wenige Unternehmen eine Kultur geschaffen haben, in der die Pause als integraler Bestandteil der Arbeit gesehen wird, so die Studie. 75 Prozent der Befragten gaben an, dass das "Pausemachen" in Ihrem Unternehmen nicht unterstützt wird durch kostenlose Verpflegung, spezielle Pausenregelungen, Entspannungsmöglichkeiten, Bewegungsprogramme oder Ruheräume.

Dementprechend verbringen fast die Hälfte der Befragten ihre Pause am eigenen Arbeitsplatz. 47 Prozent nutzen sie, um sich mit Kollegen auszutauschen. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats