Charles Vögele rechnet mit P&I

von Judit Hillemeyer
Freitag, 13. Januar 2006
Der Schweizer Modehändler will seine Lohn- und Gehaltsabrechnungen künftig in Europa einheitlich gestalten - mit einer Lösung des Softwarehauses P&I.



Die im Textilbereich tätige Unternehmensgruppe Charles Vögele im Schweizer Pfäffikon setzt in Zukunft auf die Personalmanagement-/Entgeltabrechnungs-Software Loga und die Human Capital Management-Software HCM der P & I AG, Wiesbaden.

Grundlage der Entscheidung ist das Ziel eines einheitlichen, modulbasierten Personalmanagement-System, das über die reine Lohn- und Gehaltsabrechnung hinausgeht.

Mit der Systemeinführung nutzen alle Länderorganisationen des Konzerns dasselbe Programm. Bislang waren unterschiedliche Lösungen im Einsatz.

Die Software-Einführung erfolgt sukzessive. Ab Januar 2007 werden die Gehaltsabrechnungen der rund 4.500 Mitarbeiter in der Schweiz und in Deutschland mit dem neuen Programm durchgeführt.

Schrittweise soll die neue Lösung danach auch auf die Organisationen in Österreich, den Niederlanden und Belgien ausgeweitet werden. Insgesamt werden dann jeden Monat rund 7.200 Abrechnungen erstellt werden.

Außerdem plant der Mode-Einzelhändler im kommenden Jahr unter anderem die Zusatzmodule Stellenplan, Seminarverwaltung, Kostenplanung, Organigramm, Bewerbermanagement, Zeitwirtschaft und Personalentwicklung schrittweise einzuführen.

Das webbasierte Mitarbeiterportal HCM soll die personalwirtschaftlichen Prozesse bei Charles Vögele optimieren. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats