Personaler erwarten Eigeninitiative

von Redaktion LZ
Freitag, 15. Februar 2013
LZnet. Die Bedeutung von eigenverantwortlichem Engagement zur Weiterbildung ist im 5-Jahres-Vergleich merklich gestiegen. 86 Prozent der HR-Manager halten den Faktor für wichtig.
Er wirkt sich auf Joberhalt und Karrierechancen aus. Personalverantwortliche berücksichtigen diesen Punkt auch bei Einstellungen. Das geht aus der aktuellen TNS Infratest-Studie "Weiterbildungstrends in Deutschland 2013" im Auftrag der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) hervor.

"Arbeitnehmer, die Initiative zeigen, sind bei ihren Chefs gerne gesehen. Sie gelten als zielstrebig und verantwortungsbewusst", so Brigitta Vochazer, Geschäftsführerin der SGD.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats