Pfizer findet Käufer für Rasiersparte


Der US-Pharmakonzern Pfizer, New York, will sein Rasierergeschäft Schick-Wilkinson Sword für 930 Mio. US-Dollar (USD) an Energizer Holdings Inc, New York, verkaufen. Der Geschäftsabschluss wird für die erste Hälfte 2003 erwartet und bedarf zuvor der Zustimmung der Regulierungsbehörden, heißt es. Bereits im Dezember hatte der US-Konzern die Veräußerung von Schick-Wilkinson Sword angekündigt (wir berichteten).

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats