Kein Sozialbeitrag   für DH-Studenten  

von Judit Hillemeyer
Freitag, 11. Dezember 2009
Praktika sind im Rahmen dualer Studiengänge nicht sozialversicherungspflichtig. Das gilt selbst für lange Praktikumszeiten, für die beteiligte Unternehmen eine Vergütung bezahlen, so das Bundessozialgericht in Kassel in einem Grundsatzurteil.



Im Streitfall ging es um den Studiengang Wirtschaftsinformatik an der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach.

Die Ausbildung besteht zur Hälfte aus theoretischem Unterricht an der FH und betrieblicher Ausbildung. Die Studierenden zahlen durchgehend monatlich 560 Euro Studiengebühren. Genau in dieser Höhe zahlen die Betriebe eine Vergütung.

Die Deutsche Rentenversicherung argumentierte, es handele sich um eine betriebliche Ausbildung. Die Unternehmen müssten daher Sozialversicherungsbeiträge abführen. Doch die Zeiten an der FH und die Praktika gelten als Studienzeiten, urteilt das Gericht (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats