P&G will die Zentralen verschlanken


Die deutschen Mitarbeiter von Procter & Gamble und Gillette/Braun bekommen die Auswirkungen der Übernahme zu spüren. Zwar sollen beide Zentralen erhalten bleiben. Der US-Riese hat jedoch angekündigt, in den kommenden anderthalb Jahren rund 200 Arbeitsplätze streichen zu wollen. Die Anzahl der Stellen in den beiden Hauptverwaltungen solle von derzeit 3650 (inklusive Außendienst) um eine "noch nicht feststehende Anzahl in der Größenordnung von 200" verringert werden, teilte die Procter & Gamble Holding GmbH (P&G) mit.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats