Soft Skills haben Hochkonjunktur

von Judit Hillemeyer
Freitag, 12. Oktober 2007
Neben fachlicher Qualifikation erwarten immer mehr Unternehmen von Jungakademikern persönliche Fähigkeiten, die eine effiziente Zusammenarbeit erleichtern.



Das zeigt eine Analyse von 2.095 Online-Stellenanzeigen, die der Hamburger Personaldienstleister Jobs in Time bei 800 Unternehmen durchgeführt hat. Danach stieg der Anteil der Annoncen, die von Hochschulabsolventen soziale Kompetenz abverlangten, im Juli auf 91 Prozent.

Im Januar waren es noch 84 Prozent. Laut Jobs in Time ist der Bedarf an sozial kompetenten Mitarbeitern im verarbeitenden Gewerbe mit 97 Prozent besonders groß. Der Grund: In diesem Wirtschaftszweig müssen oft zahlreiche Prozesse ineinander greifen und die verantwortlichen Mitarbeiter lösungsorientiert zusammenarbeiten.

Überdurchschnittlich werden deshalb analytisches Denken und Organisationsvermögen gefordert. Auch die Firmengröße beeinflusst die Suchprofile. So haben in mittelständischen Unternehmen mehr Mitarbeiter direkten Kundenkontakt als etwa in Konzernen.

Deshalb werden hier Flexibilität, Serviceorientierung und Verantwortungsbewusstsein häufiger von Personalverantwortlichen gefordert. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats