Gesellschafter werden qualifiziert

von Redaktion LZ
Freitag, 22. März 2013
LZnet. Zwei von drei Familienunternehmen fördern systematisch die Kompetenzen der Anteilseigner. Dies geht aus einer Studie der Beratungsgesellschaft PwC und dem Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) hervor.
Gut 80 Prozent sehen darin einen zentralen Erfolgsfaktor und ein wesentliches Element zur Förderung der gemeinsamen Willensbildung. In vier von fünf Unternehmen zielt die Qualifizierung auf den Bereich Management und strategische Kompetenzen ab, drei Viertel vermitteln Markt- und Branchenkenntnisse und jeweils rund zwei Drittel Kenntnisse in Führung und Organisation, Investition und Finanzierung sowie Bilanzanalyse.

Allerdings weiß die Mehrzahl der Befragten nicht, wieviel Geld sie in die Kompetenzentwicklung ihrer Gesellschafter investiert.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats