Recruiting Bewerbungshürden reduzieren

von Redaktion LZ
Dienstag, 05. Dezember 2017
Das Anschreiben für eine Bewerbung wird von 55 Prozent der Jobsuchenden als große Hürde empfunden. Das zeigt eine Studie von Meinestadt.de.

Viele Fachkräfte mit Berufsausbildung seien es nicht gewohnt, längere Texte zu schreiben, heißt es als Begründung. Zudem werde die Aussagekraft angezweifelt, da jeder vierte Bewerber fertige Vorlagen nutze. Unternehmen sollten sich zudem auf neue Technologien beim Recruiting einstellen. Rund 91 Prozent der Befragten geben an, in Online-Börsen nach Jobs zu suchen, 76 Prozent nutzen dabei das Smartphone als Hauptendgerät.

Knapp die Hälfte hat schon mal eine Bewerbung abgebrochen, weil diese mit dem Smartphone zu umständlich war. Die kleinen Bildschirme und Tastaturen erschweren das fehlerfreie Verfassen längerer Texte für geforderte Anschreiben. Um die Bewerbungshürden so gering wie möglich zu halten, bietet der Nonfood-Discounter Tedi mobil nutzbare Muster für Anschreiben und Lebenslauf auf der Karriereseite an. Auch Otto, Henkel und Eismann verzichten auf ausführliche Texte.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats