Reding droht mit Frauenquote

von Redaktion LZ
Freitag, 15. Juli 2011
LZnet. EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat die deutschen Firmenlenker kritisiert. "Zurzeit gibt es in vielen Unternehmen eine 90-prozentige Männerquote", sagte sie dem "Focus". In punkto Frauen in den Leitungsgremien sehe sie nur minimale Fortschritte.
Wenn die Unternehmen nicht bis März kommenden Jahres "beweisen, dass sie genügend Frauen in Führungspositionen holen", werde es ab 2015 eine 30-prozentige Frauenquote für die Besetzung von Aufsichtsräten geben. "Wenn ich jetzt die Keule schwinge, werden die Herren Firmenchefs sich schon bewegen", erklärte Reding gegenüber dem Magazin.

Die vor zehn Jahren in Deutschland eingeführten Selbstverpflichtungen für mehr Beteiligung von Frauen im Top-Management seien "fruchtlos" geblieben. Redings Ruf verhallt nicht ungehört.

Als erstes börsennotiertes Unternehmen hat sich der Luxusgüterkonzern LVMH gegenüber der EU-Kommission verpflichtet, seinen Frauenanteil in Aufsichtsrat und Vorstand bis 2015 auf 30 Prozent und bis 2020 auf 40 Prozent zu erhöhen

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats