Monster-Studie Rekrutierung wird immer digitaler

von Silke Biester
Freitag, 06. März 2015
Die Digitalisierung verändert die Prozesse der Personalbeschaffung. Das zeigt die Monster-Studie Recruiting Trends 2015.
Der demografische Wandel und der Fachkräftemangel stellen die HR-Abteilungen weiter vor große Herausforderungen. Während 100 Prozent der befragten Unternehmen nach neuen Mitarbeitern suchen, geben 39 Prozent an, die ausgeschriebenen Stellen nur schwer oder gar nicht besetzen zu können.

Das ist ein Ergebnis der Studie Recruiting Trends 2015, die das Online-Stellenportal Monster zum zwölften Mal zusammen mit dem Centre of Human Resources Information Systems (Chris) der Universität Bamberg durchgeführt hat.

"Das Machtverhältnis am Arbeitsmarkt verschiebt sich weiter", beobachtet Studienleiter Prof. Tim Weitzel. Das zeige sich beispielsweise in der zunehmenden Wechselbereitschaft der Beschäftigten. Mitarbeiterbindung und Employer Branding zählen dementsprechend zu den wichtigsten HR-Aufgaben.

Bei der Personalbeschaffung spielt die Digitalisierung eine wachsende Rolle. Neun von zehn Vakanzen werden auf der eigenen Website und 70 Prozent bei Internet-Stellenbörsen veröffentlicht. Fast jedes dritte Unternehmen nutzt inzwischen Social-Media-Plattformen für die Rekrutierung.

Personaler und Kandidaten mit unterschiedlichen Vorlieben

Und in stark zunehmendem Maß stellen sich die Personalabteilungen darauf ein, dass Bewerber sich über Smartphones und Tablets informieren (siehe Grafik). Auch die Form der Bewerbung ist weiter im Wandel: 72,3 Prozent der befragten Personaler wünschen sich Formularbewerbungen, 22,2 Prozent mögen Emails und nur noch 2,2 Prozent Papier.

Die Bewerber dagegen möchten nur zu 48,6 Prozent ein Standardformular ausfüllen. 37,2 Prozent möchten sich per Mail bewerben und 13,6 Prozent bevorzugen dafür eine papierbasierte Bewerbungsmappe.


(sb)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats