Kaum Arbeitnehmer mit 65 in Rente

von Judit Hillemeyer
Freitag, 24. Juli 2009
Kaum ein Arbeitnehmer geht mit 65 in Rente. Nur jeder 14. zwischen 63 und 65 Jahre hat laut Bundesregierung eine sozialversicherungspflichtige Vollzeitstelle. Im Alter zwischen 55 und 58 Jahren stehen 39,4 Prozent voll im Berufsleben. Bei den 58- bis 63-Jährigen sinke die Quote auf 26,6, in der Altersklasse darüber auf 7,4 Prozent. Die Daten stammen vom August 2008, also vor der Krise. Die Bestandsaufnahme ist für Union und SPD politisch heikel, weil sie die Kritiker der Rente mit 67 bestärkt. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats