Rewe Austria steht hinter ihrer Beteiligung an der Adeg


Die Vorstände der Rewe Austria, Martin Lenz und Frank Hensel, äußern sich im Interview mit den Oberösterreichischen Nachrichten unter anderem positiv über die 24,9-Prozent-Beteiligung an der Adeg. Wie berichtet, wittert Konkurrenz Spar hier einen Verstoß gegen das Kartellrecht. Dem widersprechen Hensel und Frank. Sie betonen nochmals, dass es sich hier lediglich um eine Minderheitsbeteiligung handle.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats