BaFin schaltet sich in Fall Rewe ein


In die Aufklärung möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten beim Kölner Handelskonzern Rewe will sich nach der Staatsanwaltschaft Köln einem Pressebericht zufolge nun auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin einschalten. Das berichtet der "Spiegel" in seinem neuesten Heft. Ehemalige Führungskräfte des Konzerns, darunter der frühere Vorstandsvorsitzende Hans Reischl, sollen über interne Mitarbeiterkonten dreistellige Millionenbeträge geschleust haben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats