Ermittlungsverfahren gegen Rewe eingestellt


Die Staatsanwaltschaft Gießen hat das Ermittlungsverfahren gegen die Rewe wegen Verstoßes gegen die Kennzeichnungspflicht bei Rindfleisch eingestellt. Das meldet der Gießener Anzeiger. Das Verfahren war im Mai 2001 eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass in verschiedenen Minimal-Filialen zuvor gefrorenes Fleisch als "Frischfleisch" verkauft wurde.Keine Anordnung der Rewe-Zentrale Verantwortlich für die falsche Deklaration machen die Ermittler drei Mitarbeiter der Rewe-Niederlassung in Rosbach.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats