Rewe setzt Beiersdorf auf die Strafbank


LZnet. Die Rewe Group liegt mit Beiersdorf im Clinch. Der strategische Einkauf der Kölner hat nach LZ-Informationen am Mittwoch "einen Lieferstopp" von Beiersdorf-Produkten beschlossen. Die Genossenschaft, die je nach Standort bis zu 50 Nivea-Produkte im Sortiment führt, zeigt sich unzufrieden mit der "Rohertragsentwicklung, die nicht mehr kostendeckend" sei, heißt es in Unternehmenskreisen. Deshalb werde Rewe vorerst keine Ware der Hamburger ordern.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats