Rewe erhält Geldstrafe


Der Rewe-Konzern ist von der tschechischen Kartellbehörde in Brünn wegen Bildung eines Preiskartells zu einer Geldstrafe von 28. Mio. tschechischer Kronen (875.000 Euro) verurteilt worden. Rewe wird laut einem Bericht der "Financial Times Deutschland" vorgeworfen, mit dem österreichischen Supermarktbetreiber Julius Meinl Preisabsprachen in der Zeit zwischen Januar 2001 bis April 2002 vereinbart zu haben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats