Roller : Börsenpläne


Roller soll an die Börse Für die gesellschaftsrechtliche Zukunft des Möbel-Discounters Roller gibt es laut einer Mitteilung des Unternehmens ein "klares Konzept". Wie es heißt, besteht Einvernehmen zwischen den Gesellschaftern Hans-Joachim Tessner (50,1 Prozent der Anteile) und der Divaco AG & Co. KG (49,9 Prozent)- seit 1. Januar 1999 Nachfolgegesellschaft der Metro AG -, mittelfristig den Börsengang vorzubereiten und an den Kapitalmarkt zu gehen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats