Rossmann muss Werbung stoppen


Der Drogeriemarktbetreiber Rossmann muss ihre Werbung für Farbfotos zum Schnäppchenpreis stoppen. Das Unternehmen aus der Region Hannover verlor am Mittwoch vor Gericht einen Streit mit der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs. Rossmann warb auf großen Plakaten mit dem Text "Preis-Skandal!" für Farbabzüge zum Preis ab einem Cent. Das Landgericht Hannover urteilte, dieser Preis sei unter keinen Umständen zu verwirklichen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats