Rossmann setzt auf eigenen Nachwuchs

von Judit Hillemeyer
Freitag, 25. August 2006
280 Azubis sind zum Ausbildungsbeginn im August bei der Dirk Rossmann GmbH eingestellt worden. Damit wächst die Gesamtzahl der Auszubildenden auf rund 600.



Am 1. September kommen die Lehrlinge aus ganz Deutschland in die Zentrale nach Burgwedel zu einem zweitägigen Einführungsseminar.

Arbeitsstart war bereits am 15. August: In 253 Ausbildungs-Verkaufsstellen, verteilt auf zwölf Bundesländer (höchster Anteil Niedersachsen mit 76 Azubis), traten die Neuen ihre Ausbildung als Kaufleute im Einzelhandel an.

In der Zentrale begannen zusätzlich Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Gestalter für visuelles Marketing, Fachkräfte für Lagerlogistik sowie Bachelor-Absolventen.

Ziel der Personalführung ist es, dass mittelfristig 10 Prozent der Mitarbeiter Auszubildende sind. Derzeit beschäftigt Rossmann rund 13.000 Menschen in Voll- und Teilzeit. Demnach liegt die Ausbildungsquote bei zirka 5 Prozent.

Rund 80 Prozent der Lehrlinge werden nach ihrer Ausbildung von Rossmann übernommen. Ziel ist es, mit dem Nachwuchs die Expansion des Unternehmens zu sichern. Der Personalbedarf ließe sich am besten mit selbst ausgebildetem Fachpersonal decken, so ein Unternehmenssprecher. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats