Tengelmann-Übernahme SPD appelliert an das Kartellamt


Edeka-Chef Markus Mosa gelingt es, Teile der Politik für die Tengelmann-Übernahme hinter sich zu scharen. Die SPD-Arbeitsgruppe Wirtschaft und Energie gibt dem Vorhaben in einer Pressemitteilung Rückendeckung und appelliert mit Blick auf den zu erwartenden Widerstand des Bundeskartellamts an die Behörde, das Vorhaben im Lichte der zu rettenden Arbeitsplätze zu prüfen. Der Sprecher der Arbeitsgruppe, Wolfgang Tiefensee, zieht in der Aussendung Parallelen zur Schlecker-Insolvenz, die sich nicht wiederholen dürfe: "Im Mittelpunkt stehen für uns die Arbeitsplätze: Wenn diese nahezu vollständig unter einem genossenschaftlichen Dach wie der Edeka erhalten werden könnten, wäre das ein zentrales Argument für die Fusion, die heute angemeldet wurde.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats