Bauern müssen für Blockade zahlen


LZ-NET/mur. Der Prozess um Schadenersatz für die durch die tagelangen Blockaden der Sachsenmilch AG in Leppersdorf könnte nach dem Vorschlag des Landgerichts Bautzen mit einem Vergleich enden. Die beklagten Verbände und Landwirte sollen eine Unterlassungserklärung abgeben und der Unternehmensgruppe Theo Müller 10 Prozent der Klagesumme zahlen. Müller äußert Verhandlungsbereitschaft. Als nächsten Verhandlungstermin hat das Gericht den 12.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats