Impotente Männer schädigen Wirtschaft

von Judit Hillemeyer
Freitag, 22. April 2005
Der Frust deutscher Männer im Bett schwächt offenbar nachhaltig die Volkswirtschaft: Einer Umfrage des Instituts für Gesundheitsaufklärung (IFGA) zufolge verursachen Potenzprobleme deutschlandweit jährlich einen Schaden in Milliardenhöhe.



Sieben Millionen Deutsche leiden demnach zeitweise unter Erektionsproblemen. Wie das Institut in Köln mitteilte, wirken sich dies direkt auf die Arbeitseffizienz aus. Lustkiller Nummer eins ist laut Umfrage der Stress.

Etwa die Hälfte der befragten Männer gab an, am Tag nach einer misslungenen Liebesnacht zwischen einer und drei Stunden zu benötigen, um sich im Job wieder zu motivieren und zu konzentrieren.

Die daraus resultierende Leistungsminderung von im Durchschnitt 1,06 Stunden schädige die deutsche Volkswirtschaft pro Jahr schätzungsweise um rund 65 Milliarden Euro, so das Fazit der Studie.

73 Prozent der Befragten sind demnach durch Stress generell unmotivierter und lustloser. 68 Prozent haben keine Lust auf Sex. Fast jeder zweite Mann gab an, unzufrieden mit seinem Sexualleben zu sein. Als Gründe nannten die Befragten Leistungsdruck und Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes.

Auch Frauen leiden der Umfrage zufolge unter den Potenzproblemen ihrer Partner: Sie seien angesichts der negativen sexuellen Erlebnisse 1,44 Stunden täglich nicht in der Lage, die volle Arbeitsleistung zu erbringen.

"Wer (im Bett) nicht kann, ist schlecht gelaunt, unkonzentriert und macht Fehler", sagte der Leiter des Instituts, Adel Massaad. Wer hingegen ein erfülltes Sexualleben habe, gehe mit mehr Selbstvertrauen an berufliche Aufgaben. "Mehr Sex gleich Aufschwung", fasst Massaad zusammen.

Im Auftrag des IFGA befragte die Gesellschaft für Erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung in Hamburg deutschlandweit 1032 berufstätige Männer und 1022 Frauen zwischen 20 und 65 Jahren. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats