Schichtarbeit kann Schaden anrichten

von Judit Hillemeyer
Freitag, 09. Mai 2008
Schichtarbeit ist auch in der Lebensmittelindustrie üblich.



Eine Langzeitfolge des veränderten Tag-Nacht-Rhythmus von Schichtarbeitern ist die erhöhte Gefahr für Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt, stellt die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Regensburg fest.

Je mehr Jahre jemand Schichtarbeit leistet, um so deutlicher sei sein persönliches Risiko. Insgesamt haben sich vorwärts rotierende Schichten als am wenigsten belastend erwiesen: Dabei folgen auf Frühschichten, Tages-, dann Spät- und schließlich Nachtschichten.

Im Idealfall soll man den Beschäftigten sogar die Wahl lassen. Denn wer sich freiwillig zur Schicht- und Nachtarbeit melde, halte die Belastung auch besser aus.

(juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats