Spar: Sozialplan für Pro


Sozialplan für Pro Hamburg steht Von Manfred Vossen Die Auseinandersetzungen zwischen der Spar und dem Betriebsrat der Hamburger Pro über den Umfang eines Sozialplanes sind beendet. Arbeitsrichter Dr. Helmut Nause fällte am Dienstag einen verbindlichen Spruch. Er geht zum Teil über den Kompromißvorschlag hinaus, den die Spar mit dem Hinweis auf zu hohe Kosten abgelehnt hatte. Danach werden alle durch Privatisierung von 120 Läden freigesetzten Vollzeit-Arbeitnehmer eine Abfindung von 4 000 DM erhalten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats