Spar sucht nach Käufern


LZ|NET. Noch vor einem Jahr galt die Spar Handels AG aufgrund unüberschaubarer finanzieller Risiken in der Branche als unverkäuflich. Jetzt werden wieder Gespräche geführt. Nach den Aufräumarbeiten der letzten Monate soll Spar-Chef Ammann nun bessere Karten haben. Im Laufe der kommenden Monate rechnet man in Bankenkreisen mit einer „Komplett-Lösung“. Sowohl beim Kölner Rewe-Konzern als auch bei der Edeka-Gruppe in Hamburg soll Fritz Ammann in diesen Tagen erneut angeklopft haben, um die Anfang letzten Jahres auf Eis gelegten Gespräche über die Spar Handels AG wieder aufzunehmen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats