Preisabsprachen Spar Österreich zu Geldstrafe verurteilt


Die Spar Österreich muss ein Bußgeld von drei Millionen Euro zahlen. Der Grund: Das Handelsunternehmen hat sich illegal mit Molkereiunternehmen über die Preisgestaltung abgesprochen. Die Strafe wurde vom Kartellgericht am Oberlandesgericht Wien in einer mündlichen Urteilsverkündung verhängt. Die Kartellbehörde wirft dem Handelskonzern vor, Endverkaufspreise für Produkte wie Milch durch abgestimmtes Verhalten direkt und indirekt festgesetzt zu haben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats