Gläubiger lehnen Angebot von Otto ab


Die Gläubigerbanken des zur Hamburger Otto- Familie gehörenden US-Versandhändlers Spiegel haben laut Zeitungsberichten zwei Angebote zur Rettung des Unternehmens abgelehnt. In New Yorker und Frankfurter Finanzkreisen wurde dies bekannt. Derzeit sei keine Lösung in Sicht, sagt ein Vertreter einer Gläubigerbank in New York. Die Otto-Familie verhandelt seit Wochen mit amerikanischen und deutschen Banken über eine Rettung des Handelskonzerns.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats