Sponsoren liefern IT-Systeme

von Judit Hillemeyer
Freitag, 21. Juli 2006
Bei knappen Kassen in Bund, Ländern und Gemeinden ist Hilfe zur Selbsthilfe gefragt. Die Initiative "Fit@logistics" versucht die betriebliche Realität in die Berufsschule zu bringen.

Sie macht, auch im eigenen Interesse, angehende Speditionskaufleute mit modernen IT-Lösungen vertraut. Rund 1 130 Azubis aus der Speditions- und Logistikwirtschaft besuchen die Handelsschule Holstenwall in Hamburg.

An dem Projekt für Informationstechnologie beteiligen sich Unternehmen wie der Karten- und Routenplanungssoftware-Hersteller Map & Guide, die Frachtenbörse TimoCom Truck & Cargo sowie der gleichnamige Soft- und Hardware-Hersteller und der Mautsystembetreiber Toll Collect.

Außerdem unterstützt der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) in Bonn das Projekt. Motor der Initiative ist die Münchner Beratungsfirma Kreutzer Logistic Consult.

Das Unternehmen entwickelte das Konzept und übernimmt die Organisation an den Berufsschulen für Speditions- und Logistikkaufleute. Auf rund zwölf Veranstaltungen im Jahr werden die Systemlösungen vorgestellt.

Über die kostenfreie Bereitstellung ihrer Produkte hinaus übernehmen die Sponsoren auch die Programminstallation. Zudem weisen sie während der Präsentationsveranstaltung Lehrer wie Schüler in ihre IT-Systeme ein. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats