Stärkung der Arbeitnehmerrechte HDE sieht Weißbuch Arbeiten 4.0 kritisch

von Redaktion LZ
Mittwoch, 30. November 2016
Einen allgemeinen Anspruch auf befristete Teilzeit sowie freie Wahl von Arbeitsort und -zeit empfindet der Handelsverband Deutschland (HDE) als unausgewogen. Damit nimmt er Stellung zu den Vorschlägen im Weißbuch "Arbeiten 4.0" des Bundesarbeitsministeriums.

"Der Gesetzgeber darf die Arbeitszeitsouveränität der Beschäftigten nicht immer weiter ausbauen, ohne zugleich die arbeitsmarktpolitischen Flexibilisierungselemente für Arbeitgeber zu fördern", äußerte sich HDE-Experte Steven Haarke.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats