Der Azubi geht aufs Haus

von Judit Hillemeyer
Montag, 21. Juni 2004
Der Ausbildungspakt zwischen Wirtschaft und Regierung ist unter Dach und Fach. Wirtschaftsverbände sagen die Schaffung von jährlich 30 000 neuen Ausbildungs- und 25 000 Praktikumsplätzen bis zum Jahr 2007 zu.



Unter dem Motto: "Der nächste Azubi geht aufs Haus" stellt JobScout24 mit dem neu geschaffenen Ausbildungskanal (www.jobscout24.de/ausbildung) Unternehmen eine kostenfreie Plattform für die Rekrutierung von Azubis zur Verfügung.

"Wir eröffnen Firmen damit die Chance, schnell und effektiv passende junge Mitarbeiter zu gewinnen" so Harald Lenz, Geschäftsführer von JobScout24. Der neue Kanal biete auch Möglichkeiten für die Ausbildungsplatzsuchenden.

So können die Azubis von Morgen sich nicht nur über offene Stellen informieren, sie erhalten zusätzlich Informationen zu Themen wie Ausbildung- und Berufswahl und Bewerbungsmanagement.

Infos zur Berufswahl

Dass Online-Stellenbörsen ein Weg sind, um offene Ausbildungsplätze zu besetzen, bestätigte eine Umfrage von JobScout24 aus Mai 2004: Für über 40 Prozent der Befragten sei das Internet die erste Anlaufstelle für die Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz.

Mit einer Stellenanzeige bei JobScout24 erreiche ein Unternehmen allein 1,48 Mio. Internet-Nutzer. Hinzu kämen weitere 24 Mio. potenzielle Bewerber über das Partnernetzwerk der Online-Stellenbörse.

Interessierte Unternehmen können sich telefonisch oder per E-Mail an die Kundenbetreuung von JobScout24 wenden:09561/8045-59 oder customercare@jobscout24.de.

Zurzeit befinden sich in der Datenbank über 14 000 Stellenangebote von Unternehmen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats