Studie zur Quote Kaum mehr Frauen in Top-Position geplant

von Redaktion LZ
Mittwoch, 24. August 2016
Deutsche Unternehmen planen ein paar mehr Frauen in Führungspositionen einzusetzen. Der Frauenanteile in Vorständen soll um 3,2 Prozentpunkte auf 10,9 Prozent, auf der ersten Führungsebene unterhalb des Vorstands um 4,1 Prozentpunkte auf 18,4 Prozent und auf der zweiten Führungsebene um 3,7 Prozentpunkte auf 22,4 Prozent wachsen.

Für Aufsichtsräte werden 23,6 Prozent gegenüber 23,0 Prozent angestrebt. Das ergibt eine Studie des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) und der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats