Digitale Chancen auf dem Arbeitsmarkt

von Judit Hillemeyer
Freitag, 16. September 2005
Die von AOL Deutschland gegründete Stiftung Digitale Chancen und die Bundesagentur für Arbeit starten mit Unterstützung der Initiative D21 eine bundesweite Trainingskampagne zur Jobsuche online: "Surfen zum Job - Digitale Chancen auf dem Arbeitsmarkt".

Durchgeführt werden bundesweit insgesamt 30 kostenlose Multiplikatorenschulungen.

In den vergangenen Jahren hat das Internet bei der beruflichen Orientierung und der Suche nach Stellenangeboten erheblich an Bedeutung gewonnen.

Nach einer Erhebung von tns emnid im Auftrag der Initiative D21 haben im Jahr 2003 bereits 70 Prozent aller "Onliner" mit Hilfe des Internet nach einer Stelle gesucht.

Die erfolgreiche Job-Akquise via Internet ist nicht illusorisch: 17 Prozent der "Onliner" haben bereits eine neue Anstellung über das Internet gefunden.

Sogar bei denjenigen, die selbst noch offline sind, und bei den Nutzungsplanern war die Online-Jobsuche mit Unterstützung durch andere für nahezu 6 Prozent erfolgreich.

Dieses Potential soll mit Hilfe der Initiative "Surfen zum Job - Digitale Chancen auf dem Arbeitsmarkt" ausgebaut werden.

Von vielen Betrieben werde bereits heute das Einreichen einer vollständig digitalen Bewerbungsmappe des Interessenten erwartet. Damit wird die Anforderung der Medienkompetenz nicht erst bei der Arbeit im Betrieb, sondern schon im Vorfeld der Arbeitsaufnahme gestellt.

Die Job-Börse der Bundesagentur für Arbeit hält neben der selbstständigen Eingabe von Stellen- und Bewerberangeboten auch eine Vielzahl von Stellenangeboten kooperierender Jobbörsen bereit. Weitere Informationen sind hier erhältlich. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats