Gericht lässt Klage gegen Tabakindustrie zu


Ein Bezirksgericht in New York hat eine Sammelklage gegen die Tabakindustrie in den USA zugelassen. Nach der Entscheidung des Gerichts können Tabakkonzerne wie Philip Morris USA, R.J. Reynolds Tobacco und Lorillard Tobacco auf bis zu 200 Mrd. US-Dollar Schadenersatz verklagt werden. Die Philip Morris-Mutter Altria und R.J. Reynolds kündigten an, Einspruch einzulegen. Richter Jack Weinstein vom Bezirksgericht in Brooklyn/New York hatte die Sammelklage in Vertretung für alle "Light"-Raucher in den USA angenommen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats