Massiver Stellenabbau in der Zigarettenbranche befürchtet


Die Zigarettenindustrie befürchtet einen Kahlschlag in der Branche. Mit einem Umsatzrückgang von bis zu 20 Prozent sei anlässlich der geplanten Steuererhöhung bei Zigaretten zu rechnen, teilt der Verband der Cigarettenindustrie mit. Ebenso werde ein massiver Stellenabbau erwartetet. Wie berichtet, hatte die Bundesregierung angekündigt, die Steuer für Tabak um 1 Euro pro Päckchen zu erhöhen. Werkschließungen in der Industrie und Insolvenzen beim Groß- und Einzelhandel schließt der Verband nicht aus.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats