Verdi droht mit Streik und Boykott


LZ|NET. Als Missbrauch von Mitbestimmungsrechten und eine Verletzung der Friedenspflicht werten die Arbeitgeber den Aufruf des Verdi-Bundesvorstandes zu Streiks und Boykotts von Betriebsvereinbarungen. In den laufenden Tarifverhandlungen sieht der HDE genügend Spielraum für eine Einigung. „Richtigen Ärger“ kündigte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Franziska Wiethold am Dienstag dieser Woche auf einer Pressekonferenz in Berlin an, wenn die Arbeitgeber in den laufenden Manteltarifverhandlungen „mit dem Feuer spielen“ und die Frist zur Neuregelung der Samstagsöffnung ab 1.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats