BWL-Fernstudium bei Tchibo zum Vorteilstarif

von Judit Hillemeyer
Freitag, 09. November 2007
Jede Woche eine neue Welt: Tchibo wirbt für ein BWL-Fernstudium gemeinsam mit der Privaten Fachhochschule Göttingen. Das Studienangebot dient der beruflichen Weiterbildung.

Das Hamburger Handelshaus will beim "Erklimmen der Karriereleiter" helfen und ist mit der FH in Göttingen eine Kooperation eingegangen. Kurze Studiendauer, Vereinbarkeit mit Beruf und Familie, ein staatlich anerkannter Abschluss und besonders niedrige Studiengebühren - mit diesen Attributen wirbt das Unternehmen für das Fernstudium.

"Für Tchibo ist Bildung ein wichtiges Thema. Wir haben schon vorher Initiativen in diesem Bereich gehabt, wie dasNachhilfeangebot des Studienkreises, und sind damit auf überaus gute Resonanz bei unseren Kunden gestoßen", sagt eine Unternehmenssprecherin. "Daran knüpfen wir jetzt mit der Kooperation der Fachhochschule Göttingen an."

Voraussetzung für die Immatrikulation ist in der Regel die Allgemeine Hochschul- beziehungsweise Fachhochschulreife. Eine Aufnahme sei auch möglich durch die Anerkennung beruflicher Qualifikationen und Berufspraxis.

Tchibo stillt den Karrierehunger

Es gibt zwei Termine zum Studienbeginn: 1. Februar oder 1. Juni 2008. Die Dauer umfasst insgesamt neun Trimester. In dieser Zeit erwerben die Studierenden ihr Wissen durch Fernlehrbriefe, die von zu Hause aus bearbeitet werden. Pro Semester gibt es im Übrigen sechs freiwillige Präsenztage.

Fachliche oder organisatorische Fragen werden per E-Mail gestellt und innerhalb von 48 Stunden beantwortet, heißt es. Gibt es Probleme bei der Bearbeitung von Lehrbriefen oder Übungsaufgaben, könne direkt Kontakt zum Dozententeam aufgenommen werden. Diese Art des Lernens soll ein reibungsloses Nebeneinander von Beruf, Familie und Studium ermöglichen.

Die Zusammenarbeit mit der Privaten Fachhochschule Göttingen ist neu. "Wir haben nach einem Weg gesucht, möglichst viele Berufstätige mit Karrierehunger zu erreichen und für ein Fernstudium zu motivieren.

Die Nachfrage nach Studienplätzen wächst enorm. Da liegt es nah, den noch direkteren Weg zum Konsumenten zu suchen", begründet Hochschulpräsident Prof. Bernt Sierke den Schritt.

Das Tchibo-Angebot gilt vom 9. November bis zum 31. Dezember dieses Jahres. Die kompletten Studiengebühren betragen bei Vorauszahlung für 36 Monate bis zum Diplom 8.000 Euro statt 11.378 Euro. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats