Tegut hat die Nase vorn

von Judit Hillemeyer
Freitag, 07. Oktober 2005
Tegut ist "Ausbilder des Jahres 2005" im deutschen Lebensmittelhandel. Die Preisverleihung fand Ende September vor rund 200 Verantwortlichen aus dem Personal-, Aus- und Weiterbildungsbereich in Bad Neuenahr statt.



Die vielfältigen Konzepte, Methoden, Lernchancen- und Entwicklungschancen bei Tegut waren ausschlaggebend für die Wahl. Teguts Lehrlinge heißen Lernende - ein Begriff, der zu gleich Programm ist. Angestrebt wird "entdeckendes Lernen", wobei durch selbständiges Mitdenken und Handeln, die Eigeninitiative sowie die Entwicklung von Ideen in der Arbeit und im Lernen gefördert werden.

Hervorgehoben wurde außerdem die "Berufsberatung", in der die Lernenden zusammen mit Azubis aus vier weiteren Betrieben regelmäßig in Schulklassen eingeladen werden, um aus erster Hand über ihre Ausbildungsberufe zu informieren. Beachtung fand auch das zweimonatige Sozialpraktikum. Die Azubis arbeiten dabei in Behinderteneinrichtungen und sollen an Sozialkompetenz gewinnen.

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und im Schulterschluss mit allen großen Handelsunternehmen hatte der Lebensmittel Praxis-Verlag Neuwied den Preis ausgeschrieben. Ziel ist, das Image der Ausbildung im Lebensmittelhandel zu verbessern. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats