Tegut startet Ausbildungs-Initiative

von Judit Hillemeyer
Freitag, 24. Februar 2006
Foto, Tegut
Foto, Tegut
Tegut besetzt 2006 wieder über 350 Ausbildungs- sowie 25 Studienplätze.



Das Handelshaus aus Fulda mit rund 5.400 Mitarbeitern, zwei Produktionsbetrieben und Lebensmittelmärkten in Hessen, Thüringen, Nordbayern und Südniedersachsen bildet zur Zeit rund 800 Jugendliche und junge Erwachsene in dreizehn unterschiedlichen Berufsbildern aus.

Das entspricht einer Ausbildungsquote von 25,8 Prozent auf Vollzeitbasis.

Ausbildungsstart ist im August/September. Im Fokus steht die Ausbildung Kaufmann im Einzelhandel und Fachkraft Bedienung. 25 Studenten mit dem Ziel des Staatlich geprüften Betriebswirts kommen hinzu.

Die Bereitstellung von Lehrstellen diene nicht nur der Zukunftssicherung des Unternehmens, sie sei auch eine soziale Verpflichtung. Derzeit expandiert Tegut vor allem im im Rhein-Main-Gebiet.

"Ziel unserer Ausbildung ist die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis, denn unsere Stellen besetzen wir vorrangig nach dem Prinzip: intern vor extern. So ist die Ausbildung die Grundlage für die weitere Entwicklung im Unternehmen", erläutert Karl-Heinz Brand, Tegut-Geschäftsleitung Mensch und Arbeit.

Über spezielle Förderprogramme wird dann auf Führungsaufgaben vorbereitet, wie der Leitung eines Marktes. Die Studienplätze an Berufsakademien mit dem Abschluss Diplom-Betriebswirt (BA) beinhalten die Fachrichtungen Handel, Logistik oder Wirtschaftsinformatik.

Bewerbungen nehmen die Tegut-Märkte entgegen oder Tanja Krah, Ausbildung & Förderung (Tel. 0661-104674). (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats