Tegut treibt den Strukturwandel weiter voran


Das Fuldaer Handelsunternehmen Tegut drückt aufs Tempo. Bis Ende 2003 sollen 90 Prozent des Supermarkt-Filialnetzes privatisiert sein. Der Filialist trennt sich damit weiter konsequent von Läden mit Verkaufsflächen unterhalb 800 qm. Thomas Gutberlet, Vorstandsmitglied der Fuldaer Tegut Gutberlet Stiftung & Co, blickt zuversichtlich in die Zukunft. Die Katerstimmung mancherorts in der Branche hält er zu einem Gutteil für selbst verschuldet: "Viele wollen immer noch nicht mit der blinden Flächenexpansion aufhören ", bedauert er.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats