Vorwürfe gegen Geflügelbetriebe Tierschützer prangern bayerische Putenmäster an


Mehrere Geflügelmastbetriebe in Bayern stehen im Verdacht, gegen Tierschutzbestimmungen zu verstoßen. Puten sollen illegal geschächtet, flatternd in den Müll geworfen oder totgeprügelt worden sein, wie der Tierschutzverein "Soko Tierschutz" mitteilte. Er hatte heimliche Videoaufnahmen gemacht, unter anderem in einem Betrieb bei Dillingen an der Donau. Das Unternehmen wollte sich auf Anfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats