Beste Arbeitgeber

von Judit Hillemeyer
Donnerstag, 28. April 2005
Das Great Place to Work Institute Europe hat in Kopenhagen in Kooperation mit der Financial Times und den nationalen Great Place to Work Instituten aus 14 EU-Ländern zum dritten Mal die 100 besten Arbeitgeber Europas ausgezeichnet.



Auf der Liste "100 Beste Arbeitgeber in Europa 2005" konnten sich insgesamt 18 in Deutschland ansässige Unternehmen erfolgreich platzieren.

Zu den ausgezeichneten europäischen Arbeitgebern zählen: Boehringer Ingelheim, ConSol Software, DIS, E.ON Ruhrgas, Eli Lilly, Johnson Wax, Grundfos, Guidant, Hexal, Lands' End, Microsoft, Procter & Gamble, SAP, SICK, Skytec, Texas Instruments, Vector Informatik und W.L. Gore & Associates.

Deutschland stellt, gleichauf mit Großbritannien, damit die stärkste "Länderfraktion" der besten europäischen Arbeitgeber.

Der deutschen Niederlassung von Microsoft gelang zudem erneut der Sprung unter die Top 10 ausgezeichneter europäischer Arbeitgeber. Darüber hinaus erhielt Microsoft den Arbeitgeber-Sonderpreis in der Kategorie "Respekt" (Mitarbeiterförderung, Zusammenarbeit, Unterstützung).

SAP gewann den Sonderpreis für "Fairness". Dem Generika-Hersteller Hexal gelang der Sprung unter die Top 3 der besten Arbeitgeber aus der Pharma-Branche, der IT-Berater Skytec zählt zu den Top 3 der IT-/ Telekommunikationsbranche.

Als Top 10 der Gesamtliste "100 Beste Arbeitgeber in Europa 2005" wurden folgende Unternehmen besonders ausgezeichnet: Bain & Company (Frankreich, Spanien, UK), Boston Scientific Tullamore (Irland), Johnson & Johnson (Österreich, Italien), Kjaer Group (Dänemark), Microsoft (12 Niederlassungen, darunter Microsoft Deutschland), Nackageriatriken (Schweden), Pentascope (Niederlande), Unilever (Griechenland), Unique Interim (Belgien) und ?WhatIf! (UK).

Die Erstellung der Liste "100 Beste Arbeitgeber in Europa 2005" - einer europäischen Version der "100 Best Companies to Work for in America" (jährlich publiziert vom Wirtschaftsmagazin "Fortune") - erfolgte auf Basis nationaler "Beste Arbeitgeber" Listen aus 14 EU-Ländern, darunter die 50 Beste Liste "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2005" (veröffentlicht in "Capital" 04/2005).

Insgesamt hatten sich rund 1.000 große, mittlere und kleinere Unternehmen um einen Platz auf der europäischen Liste der besten Arbeitgeber beworben.

Die vergleichende Bewertung der Arbeitplatz- und Personalkulturkultur der Unternehmen erfolgte auf einheitlicher Grundlage ausführlicher repräsentativer Mitarbeiterbefragungen zu den Themen Vertrauen, Identifikation und Teamorientierung (Great Place to Work(R) Modell) sowie Befragungen des Managements zu Programmen und Maßnahmen im Personalbereich.

Der internationale Great Place to Work(R) Wettbewerb stellt die weltweit größte und bedeutendste Studie zur Untersuchung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität von Unternehmen dar.

Die deutsche 50 Beste Liste "Deutschlands Beste Arbeitgeber" wird jährlich vom Great Place to Work(R) Institute Deutschland, vertreten durch das Kölner Forschungs- und Beratungsinstitut psychonomics AG, in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin Capital, der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und der ASSTEL Versicherungsgruppe ermittelt.

Der Great Place to Work Jahreskongress 2005 "Motivation, Innovation, Leistungsfähigkeit" findet am 19. Mai in Berlin im BMWA statt. Weitere Informationen sind hier erhältlich.

Anmeldungen zur Teilnahme am kommenden Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2006" sind fortlaufend von Mai bis Oktober 2005 möglich. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats