Top-Positionen Suche nach Frauen im Aufsichtsrat beginnt

von Redaktion LZ
Dienstag, 19. Januar 2016
Familienunternehmen, die börsennotiert und voll mitbestimmt sind, stehen angesichts der ab Januar 2016 geltenden fixen Frauenquote vor großen personellen Herausforderungen:

Um den gesetzlich geforderten Frauenanteil von 30 Prozent in Aufsichtsräten zu erreichen, müssen die 20 von der Quote betroffenen Familienunternehmen insgesamt 33 weibliche Aufsichtsräte berufen.

Wie eine aktuelle Analyse von Kienbaum weiter aufzeigt, erfüllen nur sechs der 20 von der Quote betroffenen Familienunternehmen diese bereits.

Der Konsumgüterhersteller Henkel ist mit einem Frauenanteil von knapp 44 Prozent absoluter Spitzenreiter. Im Durchschnitt liegt der Anteil weiblicher Aufsichtsräte bei rund 21 Prozent.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats