Träge Prozesse in Unternehmen

von Judit Hillemeyer
Freitag, 24. November 2006
Europäische Unternehmen sind schwerfällig. Zumindest sehen das die dort arbeitenden Menschen so. Sie empfinden die Entscheidungsprozesse bei ihren Arbeitgebern als zu träge und starr.



Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Stellenbörse Stepstone. Die meisten Arbeitnehmer kennen die Situation: Wenn sie versuchen, vorhandene Arbeitsstrukturen ändern oder langwierige Entscheidungsverfahren abkürzen zu wollen, stoßen sie auf Widerstand.

Flexibilität und ein schnelles Reaktionsvermögen scheinen nicht eben zu den Stärken vieler europäischer Unternehmen zu zählen.

Dieser Meinung sind beinahe 50 Prozent der Deutschen. Lediglich 27 Prozent der Befragten haben den Eindruck, dass die Arbeitsprozesse in ihrer Firma flexibel und unkompliziert sind.

Doch die Entwicklung muss als Trend in Europa angesehen werden, denn in allen acht an der Befragung teilnehmenden Ländern bewerten die Arbeitnehmer die Entscheidungsprozesse in ihren Unternehmen als zu unflexibel und langsam. Besonders unzufrieden sind die Belgier: 52 Prozent von ihnen beschreiben die Prozesse als träge und unflexibel.

Auch die Italiener und Niederländer bewerten die Vorgehensweise in ihren Unternehmen als zu kompliziert. So empfinden 44 Prozent der Italiener und 48 Prozent der Niederländer die Arbeitsprozesse als zu starr.

Einzige Ausnahme sind die Norweger.

Nur 35 Prozent von ihnen beurteilen die Entscheidungsprozesse in ihrem Unternehmen als zu langsam. 39 Prozent hingegen bewerten sie als flexibel und schnell.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Stepstone, die unter mehr als 12.000 Besuchern der Internetseiten der Jobbörse in Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Italien, Belgien, den Niederlanden und Frankreich durchgeführt wurde.

"Dabei ist es im Sinne der Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse zu verbessern. Klar umrissene Arbeitsprozesse beschleunigen den Arbeitsablauf, denn Prozessoptimierung schafft auch Wettbewerbsvorteile: Unternehmen können schneller auf Kundenwünsche reagieren und der Umsatz steigt", kommentiert Frank Hensgens, Director Sales and Marketing der Stepstone Deutschland AG, die Ergebnisse.

Die Einzelergebnisse der Online-Umfrage sind im Internet unter www.stepstone.de nachzulesen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats