UN rechnet mit weiter hohen Preisen


Das UN-Welternährungsprogramm (WFP) rechnet nach der weltweiten Verteuerung der Lebensmittelpreise zunächst einmal mit keiner Entspannung. «Die Preise werden hoch bleiben, zumindest kurzfristig», sagte WFP-Vizedirektor John Powell nach einem Treffen mit Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) in Berlin. Die Ministerin zeigte sich offen für weitere Finanzhilfen im Kampf gegen den Hunger.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats