Neue Strukturen

von Judit Hillemeyer
Freitag, 17. März 2006
Viele Unternehmen bauen ihr Personalwesen um. Sie definieren neue Richtlinien, zentralisieren Funktionen oder lagern Prozesse aus.



Die Hauptgründe dafür sind die stärkere strategische Ausrichtung des Personalwesens (68 Prozent der Befragten), verbesserter Service (66 Prozent), Reaktion auf Veränderungen im Unternehmen und im Markt (60 Prozent), optimierte Nutzung neuer Technologien (49 Prozent) und besseres Kostenmanagement interner Prozesse (47 Prozent).

So lautet das Ergebnis der von SBPOA (Shared Services and Business Process Outsourcing Association) im Auftrag von ADP Employer Services durchgeführten Studie "HR Transformation: A Global Vision".

An der Umfrage haben mehr als 150 vorwiegend große, internationale Unternehmen teilgenommen. Davon besitzen 57 Prozent einen Umsatz von über sechs Mrd. Euro.

Die Studie steht hier zum Herunterladen bereit. (juh)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats