Unter Einstand: Bewegt die Branche


Unter Einstand bewegt die Branche "Böses Blut" durch vermeintliche Spreizungen -- Rewe erwartet Musterverfahren / Von Gerd Hanke Das Verbot von Verkäufen unter Einstandspreis erwarten Deutschlands Händler mit "großer Spannung". Die Sorge ist spürbar, daß vermeintliche Spreizungen im Netto-Netto-Preis zu "bösem Blut" und unzähligen "Schlammschlachten vor Gericht" führen könnten. Sauer sind Händler auf Lieferanten, die meinen, mit Hilfe der neuen Gesetzeslage das Konditionenthema entschärfen zu können.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats