Unternehmensdaten aufs Spiel gesetzt

von Lisa Neumeyer
Donnerstag, 15. August 2013
Durch den Gebrauch ihrer privaten mobilen Endgeräte am Arbeitsplatz können Mitarbeiter unwissentlich Unternehmensdaten in Gefahr bringen. Denn oft wird versäumt, die Geräte zu sichern und vor Zugriffen zu schützen.
Die Studie "Employees tell the truth about your company’s data" von Aruba Networks zeigt: Im Job bieten 44 Prozent der europäischen Unternehmen ihren Mitarbeitern kein mobiles Endgerät an. Mit dem Ergebnis, dass das private Smartphone zur Arbeit mitgebracht wird.

Da sich Mitarbeiter um ihre persönlichen Daten sorgen, teilen 15 Prozent der Beschäftigten ihrem Arbeitgeber aber nicht mit, dass sie ihr privates Gerät am Arbeitsplatz nutzen. Das kann problematisch für die Sicherheit der Unternehmensdaten werden.

(lin)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats